Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.





Have any Questions? +01 123 444 555

Hypnose bei Colitis ulcerosa

Wenn Hypnose hilft, dann hilft sie schnell

Gerade bei körperlichen Erkrankungen gilt: Wenn Hypnose hilft, dann hilft sie schnell. Dies hängt vermutlich damit zusammen, daß mittels Hypnose schnell reagierende physiologische Prozesse in Gang gesetzt werden, die zu Symptomreduktionen führen. Ein Beispiel ist die hier dargestellte Studie von Mawdsley et.al. (2008), die die physiologischen Effekte nach einer Hypnosesitzung für Patienten mit chronischer (Dick-)Darmentzündung beschreibt. Dabei zeigt sich, daß entzündungsvermittelnde Faktoren bei Colitis-Patienten nach nur einer Hypnosesitzung auf das Niveau von symptomfreien, früheren Colitis-Patienten fallen.

 

Die Colitis ulcerosa (chronische Darmentzündung) ist charakterisiert durch wiederkehrende Diarrhoen, Darmkoliken und Darmblutungen. Die Ursache der Erkrankung ist unbekannt; angenommen wird u.a., daß es sich um eine Autoimmunerkrankung handelt, also eine Überreaktion des Immunsystems gegen die eigene Darmflora. In einer kürzlich erschienenen Studie untersuchen Mawdsley et al. (2008), welcher Mechanismus der aus der klinischen Praxis bekannten Reduktion von chronischen Darmentzündungen durch Hypnotherapie (Shetty et al.2004) zugrunde liegt. Dazu wurden physiologische Parameter, die das Entzündungsgeschehen beeinflussen bei 17 Colitis-ulcerosa-Patienten und bei 8 Kontrollpatienten (Colitis-Patienten, die statt der Hypnosebehandlung 50 Minuten entspannende Musik hören) vor und nach einer 50-minütigen Hypnose gemessen. In der Patientengruppe reduziert Hypnose die Interleukin-6 Konzentration im Serum um 53 %. In der rektalen Schleimhaut kommt es zu einer Reduktion von substance P um 81 %, , von Histamin um 35 % und von Interleukin-13 um 53 %. Diese Effekte traten bei der Kontrollgruppe nicht auf.

Nun zeigen diese Effekte zunächst einmal, daß mit Hypnose schon schnell Effekte zu erzielen sind. Natürlich muß aber neben der Arbeit auf der Symptomebene bei unseren Patienten auch die Behandlung der aufrechterhaltenden Faktoren der Erkrankung berücksichtigt werden (etwa Probleme im sozialen Bereich, Selbstwertproblematik etc.). Für diese Arbeit stellt die Hypnotherapie aber ebenfalls wirksame Interventionsformen zu Verfügung (Bongartz & Bongartz, 2000).

Abnahme von entzündungsbezogenen Substanzen bei Patienten mit colitis ulcerosa nach einer 50-minütigen Hypnosesitzung.

(A) Interleukin-6 Konzentration im Serum bzw. (B) ‚substance P‘ Konzentration in der rektalen Schleimhaut (jeweils picogramm per Milliliter) 

 

Literatur:

Bongartz, W. & Bongartz, B. (2000). Hypnosetherapie. Göttingen: Hogrefe.

Mawdsley, J.E.; Jenkins, D.G.; Macey, M.G.; Langmead, L. &, Rampton, D.S. (2008). The effect of hypnosis on systemic and rectal mucosal measures of inflammation in ulcerative colitis. American Journal of Gastroenterology, 103, 1460 - 1469.

Shetty, A.; Kalantzis, C.; Polymeros, D., et al. (2004). Hypnotherapy for inflammatory bowel
disease—a randomised, placebo-controlled trial. Gut, 53, A226.

Zurück

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr Infos
Verstanden!